Die letzten Worte von Bohumila Grögerová

5. 9. 2014

Die bekannte tschechische Dichterin und Übersetzerin ist Ende August verstorben. Ihr letztes Buch „Mein Labyrinth“ erschien am Tag ihres Todes.

Eine der einflussreichsten und auch spielerischsten Persönlichkeiten der tschechischen Literatur ist im Alter von 93 Jahren in Prag verstorben. Seit den fünfziger Jahren arbeitete sie zusammen mit ihrem Lebensgefährten Josef Hiršal und sie machten sich als Vertreter der experimentellen Literatur einen Namen. In der Tradition von Mallarmé, Chlebnikov oder Apollinaire schufen sie in den sechziger Jahren lyrische Kreationen, die neben der semantischen Ebene auch die visuelle Qualität der Aussagen berücksichtigten (z. B. im Buch „JOB-BOJ“). Weiter bekannt von dem besonders schöpferischen Paar sind auch „Trojcestí“ oder die gemeinsamen Memoiren „Let let“.

Wichtig war auch ihre gemeinsame übersetzerische und editorische Arbeit. Zusammen mit Josef Hiršal übertrug Bohumila Grögerová neben den französischen Dichtern auch viele bekannte deutschsprachige Autoren ins Tschechische: Christian Morgenstern, Ernst Jandl, Hans Magnus Enzensberger, Helmut Heißenbüttel oder Friederike Mayröcker. Für die übersetzerische Tätigkeit erhielten sie 1988 den Österreichischen Staatspreis für literarische Übersetzer und zweimal den tschechischen Josef Jungmann Preis.

Das letzte Buch von Bohumila Grögerová „Můj labyrint“ knüpft an die vorherigen zwei selbstständig herausgegebenen Erinnerungsbände an, „Rukopis“, für welches sie 2009 den tschechischen literarischen Preis „Magnesia Litera“ erhielt, und „Dva zelené tóny“. Sie beschäftigte sich zum Ende ihres Lebens mit dem Altwerden und thematisierte ihre fortschreitende Blindheit, die ihr als Menschen, der sich seit sechzig Jahren mit Literatur beschäftigte, die Möglichkeit zum Schreiben und Lesen nahm. Bohumila Grögerová war bis zu den letzten Jahren literarisch aktiv geblieben und die tschechische Literatur hat mit ihrem Abschied eine große Persönlichkeit verloren.

 von Anna Koubová

 

Quellen:

JAREŠ, Michal. Grögerová, Bohumila: Rukopis. Iliteratura.cz [online]. [2014-08-30]. http://www.iliteratura.cz/Clanek/24049/grogerova-bohumila-rukopis-

KOPÁČ, Radim. Bohumila Grögerová. Czechlit.cz [online]. [2014-08-30]. http://www.czechlit.cz/res/data/069/009660.pdf

NOVOTNÝ, Vladimír a Karel PIORECKÝ. Bohumila Grögerová. In: Slovník české literatury po roce 1945 [online]. [2014-08-30]. http://www.slovnikceskeliteratury.cz/showContent.jsp?docId=1013&hl=gr%C3%B6gerov%C3%A1+

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events