Kristina Brenkova

21. 9. 2015

kristina_brenkova foto

Kristina Brenk
Foto (c) Wikipedia

Kristina Brenk (*22. Oktober 1911, Horjul – ✝20. November 2009, Ljubljana) studierte Psychologie und Pädagogik an der Philosophischen Fakultät der Universität Ljubljana, wo sie 1939 auch Promovierte. Während des Zweiten Weltkrieges war sie Kurierin für die slowenische Befreiungsfront und arbeitete eng mit dem Schriftsteller Prežihov Voranc zusammen; 1943 wurde sie wegen ihrer Aktivitäten verhaftet. Nach dem Krieg war sie Redakteurin  bei dem Verlag Mladinska knjiga, wo sie bis zu ihrer Pensionierung im Jahre 1973 zahlreiche Kinderbuchreihen ins Leben gerufen hat: Čebelica, Najdihojca, Zvezdica, Velike slikanice, Cicibanova knjižnica, Mladi oder, Lutkovni oder, Zlata ptica.

Schon vor dem Krieg fing sie an zu schreiben und publizierte in den Zeitschriften Ljubljanski zvon und Sodobnost. Sie verfasste Märchen (Deklica Delfina in lisica Zvitorepka (1972), Srebrna račka, zlata račka (1975), Dobri sovražnikov pes (1980), Babica v cirkusu (1982), Prigode koze Kunigunde (1984)), Dramen (Mačeha in Pastorka (1951), Čarobna paličica (1958), Modra vrtnica za princesko (1963)), Poesie (Čenča Marenča (1976), Kako šteje Čenča Marenča (1976), Prišel je velikanski lev (2008) und autobiographische Kurzgeschichten (Prva domovina (1973), Hoja za bralci (1980), Moja dolina (1996)).

Auch als Übersetzerin hat sie der slowenischen Literaturlandschaft ihren Stempel aufgedrückt, unter anderem mit Übersetzungen bzw. Adaptionen von Felix Saltens Bambi, Harriet Beecher Stowes Uncle Tom’s Cabin und auch Astrid Lindgrens Pippi Långstrump, das 19 mal nachgedruckt wurde und mit über 140.000 verkauften Exemplaren als erfolgreichste übersetzte Jugendbuch in Slowenien gilt. In einem Interview mit Tadeja Zupan Arsov hat Brenk Folgendes über ihre Adaption von Uncle Tom’s Cabin gesagt:

Bezüglich des Übersetzens bin ich auf etwas wirklich stolz. Für die Reihe Zlata knjiga haben wir Onkel Toms Hütte übersetzen lassen, aber die Übersetzerin Olga Grahor hat das ganze Buch übersetzt. […] Und niemand wollte die Aufgabe übernehmen, den Text zu kurzen. So hat man das auf der ganzen Welt gemacht, sonst würden Kinder das nicht lesen. Aber zu mir haben alle gesagt, sie würden das für kein Geld der Welt übernehmen. Und letzten Endes musste ich all diese Arbeit auf mich nehmen. Und ich habe es gut gemacht. Gut! Es amüsiert mich noch heute. […] Und alles schien wie aus einem Stück.

Wegen ihrer Arbeit als Redakteurin, Schriftstellerin und Übersetzerin zählt Kristina Brenk zu den bedeutendsten Persönlichkeiten auf dem Gebiet der slowenischen Kinder- und Jugendliteratur und wurde für ihr Lebenswerk mehrmals ausgezeichnet.

von Janko Trupej

 

Literatur:

http://www.rtvslo.si/kultura/knjige/kristina-brenkova-bi-praznovala-100-rojstni-dan/269005

https://www.rtvslo.si/kultura/knjige/kristina-brenkova-dostojanstvena-dama-slovenske-pravljice-in-ilustracije/255314

http://www.delo.si/zgodbe/sobotnapriloga/kristina-brenkova-gospa-iz-pravljice.html

http://www.sanje.si/knj_avtorji.php?avtorId=169

https://www.rtvslo.si/kultura/knjige/pika-nogavicka-v-novem-prevodu-in-to-po-skoraj-20-ponatisih/374363

http://www.europeana.eu/portal/record/2058602/object_Zavad_Jara_5287943.html

 

 

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events