Zhytomyr-Eindrücke

Zhytomyr, 16. Mai 2014
16. 5. 2014

Im Mai 2014, während des zweiten Lokaltreffens der deutsch-ukrainischen Gruppe, hatte ich zum ersten Mal die Gelegenheit eine schöne ukrainische Stadt Zhytomyr zu besuchen. Unser Gastgeber und natürlich auch Teilnehmer des Projekts „TransStar Europa“ Mykola Lipisivitskij hat uns zu seiner Heimatstadt eingeladen und alles Mögliche getan, damit wir uns gemütlich fühlen und die Arbeit an unseren frisch übersetzten Texten hemmungslos, effektiv und in guter Atmosphäre verläuft.

Alle Teilnehmer des Lokaltreffens haben sich gewissenhaft und gründlich auf die gemeinsame Arbeit an den Texten vorbereitet, was von Anfang an für die Besprechung wichtig war und für die effektive und produktive Zusammenarbeit gesorgt hat. Meines Erachtens waren die Übersetzungen ziemlich gut, weil die Teilnehmer sich die vorigen Ratschläge, Anweisungen und Ideen unseres Mentors JurkoProchasko angeeignet und in diesen Texten praktisch verwendet haben.

Im Rahmen des zweiten Lokaltreffens hatten wir nicht nur die Möglichkeit unsere Übersetzungen zu besprechen oder sehenswerte Stadt zu besichtigen, sondern auch an der wissenschaftlichen Konferenz teilzunehmen, die dem heutigen Zustand und Perspektiven der linguistischen Untersuchungen sowie auch den Übersetzungsproblemen gewidmet war. Aus den wissenschaftlichen Beiträgen von den bekannten Professoren oder jungen Wissenschaftlern haben wir viel Interessantes über die theoretische Übersetzungsseite erfahren. Manche Beiträge waren auch dem Dolmetschen gewidmet, was mir besonders interessant war, da ich mich auch in diesem Gebiet aktiv betätige.

Für besonders wichtig halte ich aber die Tatsache, dass wir uns an dieser Konferenz aktiv beteiligten, indem wir unsere Übersetzungen allen Interessenten in der Übersetzungssektion vorgelesen haben. Das war das erste Mal, wenn wir unsere Arbeit nicht nur unserem Leiter oder Teilnehmern des Projekts, sondern einem breiteren Publikum präsentieren konnten. Und es war auch das erste Mal, wenn unsere Texte öffentlich positiv bewertet wurden und wir als ÜbersetzerInnen positive Eindrücke und Meinungen gehört haben.

Abschließend lässt sich nur hinzufügen, dass unser Treffen sehr schön, hilfreich und effektiv verlaufen ist. Wir haben nicht nur neue Kenntnissein der Vervollkommnung unserer Arbeit an den Übersetzungen gesammelt, sondern auch zum ersten Mal versucht, unsere Texte vorzulesen und somit auch zu präsentieren.

 Eindrücke von Julija Mykytyuk

-

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events