Newsletter TransStar Europa 01/2014

31. 12. 2013

Übersetzungswürfel und mehr: Das Projekt TransStar Europa im  neuen Jahrtransstar Logo

Übersetzungswürfel – Literarisches Übersetzen als Kunst

TransStar Europa hat das Projekt Übersetzungswürfel – sechs Seiten europäischer Literatur und Übersetzung ins Leben gerufen, das die Kunst des literarischen Übersetzens in den Blick nimmt und einem breiten Publikum präsentiert. Von Januar 2014 bis Herbst 2015 finden in Krakau, Stuttgart, Ljubljana, Tübingen, Prag und Berlin sechs mehrtägige Veranstaltungsreihen rund um die Kunst des literarischen Übersetzens statt.

Zum Auftakt rollt der Übersetzungswürfel nach Krakau. Vom 16. bis 18. Januar finden an verschiedenen Orten in Krakau Lesungen, Diskussionen und Präsentationen zum literarischen Übersetzen statt.

Am 16. Januar macht sich Yoko Tawada (Berlin) in der Veranstaltung Wo Europa anfängt mit ihren Übersetzerinnen Ines Hudobec (Kroatisch), Magdalena Lewandowska (Polnisch) und Olha Krawtschuk (Ukrainisch) auf den Weg durch Europa und Japan und zeigt, wie Ideen, Sprachen und Texte aus Kulturen erwachsen und mit ihnen verwachsen.

Am 17. Januar findet im Goethe-Institut Krakau ein Nachmittag rund um das literarische Übersetzen statt. Ryszard Wojnakowski (Krakau) spricht über die Asymmetrien beim Übersetzen in große und kleine Sprachen, Übersetzerinnen und Übersetzer aus dem EU-Projekt TransStar Europa zeigen und kommentieren für das Publikum Dinge, die es anderswo nicht gibt. Jurko Prochasko (Lwiw), literarischer Übersetzer aus dem Deutschen ins Ukrainische, und Dorota Stroińska (Berlin), literarische Übersetzerin ins Polnische, übersetzen mit dem Publikum gemeinsam Goethes Wahlverwandtschaften und demonstrieren den Prozess vom Lesen des ersten Satzes über die Suche nach brauchbaren Formulierungen bis hin zur fertigen Textpassage. Am Abend spielen und rezitieren Ulrike Almut Sandig und Marlen Pelny (beide Berlin) im Małopolski Ogród Sztuki Dichtung für Freunde der Popmusik.

Neue deutsche Prosa in polnischer Übersetzung wird am Samstag, den 18. Januar, von den TransStar-Übersetzern und –Übersetzerinnen im Café Czuły Barbarzyńca vorgetragen. Zu Gehör kommen Texte von Peter Licht, Zsuzsanna Gahse, Jenny Erpenbeck und Svenja Leiber. Am Abend liest Sylwia Chutnik (Warschau) aus ihrem Roman Dzidzia und diskutiert mit ihren Übersetzerinnen Magda Wlostowska und Zofia Sucharska.

Das genaue Programm des Krakauer Übersetzungswürfels finden Sie hier.

Das Projekt Übersetzungswürfel – sechs Seiten europäischer Literatur und Übersetzung wird gefördert von der Kulturstiftung des Bundes, dem Programm für lebenslanges Lernen der Europäischen Union und der Robert Bosch Stiftung.

Netzwerktreffen TransStar Januar 2014

Zeitgleich zum „Übersetzungswürfel“ findet in Krakau das erste Netzwerktreffen des EU-Projekts „TransStar Europa“ statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Grundlagenschulung im europäischen Kulturmanagement. Auf dem Programm stehen eine Einführung in das Kulturmanagement von Antje Contius (Berlin), Amalija Maček (Ljubljana) und Alida Bremer (Münster), ein Workshop zur Literaturvermittlung mit Renata Serednicka (Krakau), ein Workshop zur Zusammenarbeit von Verleger und Übersetzer mit Norbert Wehr (Köln) und Alida Bremer (Münster), eine Werkstatt zur Rolle des Übersetzers im Literaturmarkt mit Iwona Nowacka (Krakau) und eine Gruppenarbeit zur Erarbeitung von Verlagsgutachten unter der Leitung von Kristina Kallert (Regensburg), Daniela Kocmut (Graz) und Claudia Dathe (Tübingen).

Publikationen

Im Novemberheft der Zeitschrift LICHTUNGEN sind die aktuellen Übersetzungen aus dem TransStar-Projekt zu lesen. Magdalena Becher präsentiert ihre Übersetzung der Erzählung Emil des tschechischen Autors Jan Balabán. In Sommerliches Kriegstagebuch zeigt der kroatische Autor Vladimir Stojsavljević die Tristesse Zagrebs im Jahr 1991. Übersetzt wurde der Auszug von Evelyn Sturl. Mit der jüngeren Geschichte des Balkans setzt sich ebenfalls der Roman Jugoslawien, mein Land des slowenischen Autors Goran Vojnović auseinander, dessen Auszug für Lichtungen von Franziska Mazi übersetzt wurde. Marlena Breuer stellt den phantasmagorischen Roman Bestiarium des polnischen Autors Tomasz Różycki in ihrer Übersetzung vor. Der Essay Levels of Lviv von Jurij Izdryk (Ukraine), übersetzt von Constanze Aka, führt den Leser ins ostgalizische Lemberg, das von einer fortschreitenden Epidemie vollkommen entstellt ist.

Übersetzer des Monats

Im Januar 2014 lesen Sie auf der Internetseite von TransStar ein Porträt des slowenischen Übersetzers Janez Gradišnik. Den Artikel finden Sie unter der Rubrik Übersetzer des Monats.

Literaturhaus Stuttgart – unser neuer TransStar-Partner

Mit dem Beginn des neuen Jahres übernimmt unsere Kooperationspartnerin Dr. Stefanie Stegmann die Leitung des Literaturhauses Stuttgart. Dazu gratulieren wir ihr herzlich.

Mit ihrem Wechsel bekommt das Projekt TransStar Europa einen neuen Kooperationspartner. Das Literaturhaus Stuttgart ersetzt ab Januar das Literaturbüro Freiburg und wird im Herbst 2014 die nächsten Übersetzungswerkstätten ausrichten und zweite Station des Übersetzungswürfels sein.

Die Übersetzerinnen und Übersetzer aus LICHTUNGEN

Magdalena Becher

Magdalena Becher (*1982) studierte Politikwissenschaft und Bohemistik in Regensburg und Brünn. Nach Praktika im Kontaktbüro der Brücke/Most-Stiftung in Prag und dem Konsulat der Tschechischen Republik in Düsseldorf arbeitet sie seit Januar 2012 als Programmkoordinatorin im Tschechischen Zentrum Düsseldorf und organisiert  Veranstaltungen in verschiedenen Kultursparten (Film, Literatur, Musik, Theater etc) mit einem Bezug zu Tschechien.

Evelyn Sturl

Evelyn Sturl (*1991) studiert in Graz. Nach dem Bachelorstudium „Transkulturelle Kommunikation“ setzte sie die intensive Auseinandersetzung mit Sprachen und Kulturen im Masterstudium „Übersetzen“ in Bosnisch/Kroatisch/Serbisch und in Italienisch fort.  Aus anfänglicher, reiner Neugier für den südosteuropäischen Raum wurde eifriges Interesse, woraus im Weiteren eine regelrechte Liebe zum „Serbokroatischen“ entstand. Durch mehrmalige Aufenthalte in Serbien, Kroatien und Bosnien sowie durch einschlägige Praktika, wie etwa der Mitarbeit am Austrijski Institut in Belgrad, wuchs unter anderem ihre Begeisterung für die Literatur der ex-jugoslawischen Länder.

Franziska Mazi

Franziska Mazi studierte Slawistik und Anglistik an der Universität Basel mit dem Schwerpunkt Südslawistik und absolvierte Auslandstudiensemester in St. Petersburg und Split. Seit 2013 schreibt sie für eine Kulturzeitschrift in Basel und geht kleineren Übersetzungstätigkeiten ins Deutsche und Englische nach. Seit April 2013 ist sie Mitglied der TransStar-Übersetzungsgruppe Slowenisch-Deutsch unter der Leitung von Daniela Kocmut. Ihr derzeitiges Übersetzungsprojekt ist der Roman von Goran Vojnović Jugoslavija, moja dežela, 2012.

Constanze Aka

Constanze Aka studiert Osteuropastudien mit der Fächerkombination Kultur und Geschichte an der Freien Universität Berlin. Zuvor absolvierte sie ihren Bachelor in European Studies an der Universität Passau und machte einen Abstecher in die Welt der Kultur- und Bildungsprojektorganisation. Sie verbrachte zwei Semester als Studentin und Freiwillige an der Ukrainischen Katholischen Universität in Lviv und befindet sich viel auf Reisen, am liebsten in Brasilien, Polen, Russland und der Ukraine.

Marlena Breuer

Marlena Breuer (*1985) absolvierte nach dem Abitur eine Schreinerlehre und arbeitete als Instrumentenbauerin. Seit 2009 studiert sie Slavistik an der Uni Tübingen. Im Laufe des Studiums entdeckte sie im Rahmen des Projektes Textabdrücke – literarisches Übersetzen an der Uni Tübingen ihre Leidenschaft fürs Übersetzen literarischer Texte, erst aus dem Russischen, später aus dem Polnischen. Im Herbst 2012 kam in diesem Rahmen unter der Leitung von Andreas Tretner die Übersetzung eines Märchens, Der gefräßige Schuh von Alexej Tolstoj zustande, das noch auf seine Veröffentlichung wartet.

Weitere Informationen zum Projekt fortlaufend unter: www.transstar-europa.com oder auf unserer Facebookseite Transstar-Europa.

Der Newsletter in der jeweiligen Landesprachen ist als Download abrufbar:

Slowenisch
Polnisch
Ukrainisch
Tschechisch
Kroatisch

logo_euGefördert vom
Programm für lebenslanges Lernen
der Europäischen Union

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events