Newsletter TransStar Europa 02/2013

20. 9. 2013

Was gibt’s Neues bei TransStar?

Lokale Werkstätten und Lesungen im Herbst

Am 11. und 12. September fand die erste Herbst-Werkstatt von TransStar statt. Die deutsch-ukrainische Gruppe kam mit ihrem Leiter Jurko Prochasko in Lemberg zusammen. Diskutiert wurden Übersetzungen von Ralf Rothmann, Yoko Tawada, Silke Scheuermann und Felicitas Hoppe. Die Gruppe ließ sich von der legendären Kaffeehausatmosphäre der Stadt inspirieren und besuchte Veranstaltungen der Lemberger Buchmesse, die zeitgleich stattfand.

Bis Dezember treffen sich die anderen TransStar-Arbeitsgruppen mit ihren Werkstattleitern in verschiedenen europäischen Orten, unter anderem in Bern, Ljubljana, Zagreb, Graz, Berlin und Dominikowo. Die nächste Werkstatt veranstaltet die deutsch-polnische Gruppe mit ihrer Leiterin Sława Lisiecka am 28. und 29. September in Berlin.

Am 25. November stellen die Übersetzerinnen und Übersetzer der tschechisch-deutschen Gruppe in einer Lesung am Institut Literaturübersetzen der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf die tschechischen Autoren Jan Balabán, Jakoba Katalpa, Michal Ajvaz und Alena Zemančiková vor. Ihre Arbeitsgruppe tagt in Düsseldorf unter Leitung von Kristina Kallert.

Erste Übersetzungen publiziert

Im Septemberheft der Zeitschrift LICHTUNGEN sind die ersten Übersetzungen zu unserem Projekt erschienen. Sie lesen über die Lebenswirren des volksdeutschen Lukan in Kroatien in einem Auszug aus dem Roman Die Begegnung von Ludwig Bauer in der Übersetzung von Paul Gruber, Sie finden das Gedicht Fick dich, Ginsberg von Katja Perat, aus dem Slowenischen von Daniela Trieb. Sie lernen ein Stück Ukraine kennen in dem Auszug aus dem Essay Hotel Ukrajina von Jurij Izdryk, übersetzt von Sofia Onufriv, die Erzählung Wie ein Obdachloser von Alena Zemančíková, aus dem Tschechischen übersetzt von Daniela Pusch führt ins Prag der Nachkriegszeit, im Auszug aus Ignacy Karpowiczs Roman Balladynen und Romanzen, aus dem Polnischen übersetzt von Katharina Kowarczyk, begegnen Sie Jesus und den Göttern der Antike im 21. Jahrhundert.

Rund ums Übersetzen

Seit Mai 2013 ist die Internetseite von TransStar online. Sie finden die Seite unter: www.transstar-europa.com.

Auf der Seite gibt es Informationen zum Projekt und den Akteuren sowie Veranstaltungshinweise und -berichte. Eine weitere Rubrik ist dem Übersetzer des Monats gewidmet. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer von TransStar stellen in jedem  Monat einen anderen Übersetzer vor. So entsteht ein buntes Mosaik der literarischen Übersetzerinnen und Übersetzer in Europa. Im Monat September lesen Sie ein Porträt des kroatischen Übersetzers Sead Muhamedagić, der unter anderem Thomas Bernhard ins Kroatische übertragen hat.

Ebenfalls auf der Internetseite unter http://transstar-europa.com/category/blog/ erfahren Sie in unserem Blog Wissenswertes rund um das literarische Übersetzen in Theorie und Praxis, so schreibt Janko Trupej in seinem neuesten Beitrag zu Ciceros‘, Hieronymus‘ und Luthers Ansichten zum Übersetzen.

Der Forum-Bereich steht sowohl den TeilnehmerInnen und der WerkstattleiterInnen als auch dem interessierten Publikum zur Verfügung; hier kann man sich zu verschiedensten Themen, die mit der Literatur und dem Übersetzen zusammenhängen, austauschen.

Lohnenswert ist auch der Besuch unserer Facebook-Seite. Hier gibt es neben Informationen über die Tätigkeit unserer TeilnehmerInnen und Fotos  insbesondere jede Menge aktuelle Ausschreibungen – für Stipendien im Bereich Übersetzen und Kulturaustausch, für Stellen im akademischen Bereich und andere transkulturelle Aktivitäten.

Hieronymus-Tag am 30. September

Am 30. September begehen wir den Hieronymus-Tag. Der heilige Hieronymus wurde um 347 vermutlich irgendwo im südöstlichen Europa geboren geboren; nach dem Studium der Literatur und Philosophie in Rom lernte er als Eremit Hebräisch. Später zog er sich in ein Kloster zurück, wo er die Übersetzung und Zusammenstellung der biblischen Bücher vornahm. Die von Hieronymus vorgenommene Gesamtfassung, Anordnung und Übersetzung ins Lateinische ist die Bibelabschrift, die später Vulgata genannt wurde und – zumindest für die katholische Kirche – noch heute die verbindliche lateinische Fassung der Bibel.  Daher ist Hieronymus der Patron der Übersetzer.

Zum Hieronymus-Tag am 30. September gibt es auf der Internetseite einen kleinen Wettbewerb. Machen Sie mit und gewinnen Sie einen Wandkalender für 2014.

Publikationen unserer Werkstattleiterinnen und -leiter im letzten Halbjahr (Auswahl)

Daniela Kocmut

  • Zofka Kveder. Ihr Leben. (Njeno življenje), (Roman) für die Reihe Slowenische Bibliothek, ein Gemeinschaftsprojekt der Verlage Drava, Hermagoras und Wieser, März 2013
  • Zenel Bejta Zeki. Dad so rovela? Oče, zakaj jočeš? Vater, warum weinst du?. (Lyrik, Publikation auf Slowenisch, Deutsch, Romani) Literaturgesellschaft Maribor, Juli 2013 (Reihe Zbirka Mariborska literarna družba; 62)

Olaf Kühl

  • Der wahre Sohn. Rowohlt, 2013.
  • Witold Gombrowicz. Berliner Notizen. Übersetzt und mit einem Vorwort versehen. Edition fototapeta, 2013.

Alida Bremer

Kristina Kallert

Claudia Dathe

Matthias Jacob

Andy Jelčić

  • W.G. Sebald. Prema prirodi. (Nach der Natur) Vuković & Runjić, Zagreb, 2013.
  • Robert Musil. Čovjek bez osobina 2, (Der Mann ohne Eigenschaften) Fraktura, Zaprešić, 2013.

Radovan Charvát

Sława Lisiecka

Die Übersetzerinnen und Übersetzer aus LICHTUNGEN

Paul Gruber

Geboren 1984 in Graz, Studium Bosnisch, Serbisch, Kroatisch auf Lehramt, Auslandssemester und Tätigkeit als Sprachassistent für Deutsch in Belgrad, erste literarische Übersetzungen während des Sommerkollegs in Premuda.

Daniela Trieb

Bachelorstudium der Slavistik und Germanistik in Tübingen.  Masterstudium der Slowenistik in Graz. Auslandsaufenthalt in Ljubljana. Teilnahme am Sommerkolleg „Literarisches Übersetzen Slowenisch-Deutsch“ des ITAT Graz sowie am Workshop „Literarisches Übersetzen aus dem Slowenischen ins Deutsche“ der Universität Hamburg.

Sofia Onufriv

Geboren 1970 in Lwiw/Lemberg. Studierte Germanistik und Verlagswesen in Lwiw. Freiberufliche Dolmetscherin und Übersetzerin, Kulturmanagerin und -vermittlerin sowie Reiseleiterin (www.eol-reisen.de). Mitglied im Übersetzerverein „Translit“ e.V. (www.translit-portal.de).

Daniela Pusch

Geboren 1978 in Karlovy Vary in der Tschechoslowakei und in Deutschland aufgewachsen. Studium der Slawistik und der Medienwissenschaft in Marburg, Moskau und Brünn. Seit 2004 lebt sie mit ihrer Familie in Düsseldorf. Sie arbeitet sie als Stadtführerin, unterrichtet Sprachen und liest ehrenamtlich Kindern fremdsprachige Geschichten vor.

Katharina Kowarczyk

1982 bei Katowice/Polen geboren. Studium der Polonistik und Philosophie an der Universität Hamburg. Ihre Magisterarbeit „Analysen zur polnisch-deutschen Literaturübersetzung – Ignacy Karpowiczs Balladyny i romanse“ wurde 2012 mit dem Wissenschaftlichen Förderpreis des Botschafters der Republik Polen in Deutschland ausgezeichnet. Übersetzerin aus dem Polnischen. Lebt seit 1989 in Hamburg.

Der Newsletter in der jeweiligen Landesprachen ist als Download abrufbar:
Slowenisch
Polnisch
Ukrainisch
Tschechisch
Kroatisch

 

logo_eu2

One Response to Newsletter TransStar Europa 02/2013

  1. Janko Trupej
    20. 9. 2013 at 6:07 pm

    Es ist ziemlich viel los. :)

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events