Newsletter TransStar Europa 3/2015

22. 5. 2015

transstar Logo

Im Hochfrühling geht es weiter mit neuen Veranstaltungen im TransStar-Projekt

In diesem Newsletter finden Sie:

Übersetzungswürfel in Prag – Vom Suchen und Finden der Worte

Netzwerktreffen TransStar Juni 2015

Übersetzungswürfel in Prag – Vom Suchen und Finden der Worte

Nach den Veranstaltungen in Krakau, Stuttgart und Ljubljana rollt der Übersetzungswürfel nach Prag. Vom 4. bis 6. Juni finden an verschiedenen Orten Prags Diskussionen, Lesungen, Konzerte, Interaktionen und Präsentationen zum literarischen Übersetzen, die breite interessierte Öffentlichkeit ansprechen wollen.

In der Debatte Förderpotential Ost-Mitteleuropa tauschen sich am 4. Juni an der deutschen Botschaft in Prag Vertreter der Förderinstitutionen und der Geförderten (Goethe Institut, Österreichisches Kulturforum, Deutsch-tschechischer Zukunftsfonds, Prager Literaturhaus deutschsprachiger Autoren, DAAD) über die Politiken und Konzeptionen der Kulturvermittlung, des akademischen Austauschs, der Literatur-Propagation, der Übersetzungsförderung aus. Jindřich Mann liest und diskutiert über sein Verhältnis zu Prag und seiner plurikulturellen Geschichte. Die Prager studentische Theatergruppe Karlstruppe führt in der Baráčnická rychta ihre Montage aus den Texten des Klassikers der Prager deutschen Literatur Kafka auf Kur auf und die tschecho-slowakische Wunder Bar Band stellt ihre Vertonung von Hermann Hesses Steppenwolf vor.

Am 5. Juni gibt es am Philosophicum der Karls-Universität einen Nachmittag mit mehreren Parallelveranstaltungen. Als Revoluzzer und Besserwisser tauschen sich Matthias Jacob und Jurko Prochasko mit den TeilnehmerInnen ihrer Übersetzungswerkstätten über die Generations- und Geschichtsaspekte im Übersetzen. Olaf Kühl und Sława Lisiecka stellen mit ihren WerkstattteilnehmerInnen Dinge, die es hier nicht gibt Fallen und Rebusse insbesondere für die Übersetzung zwischen Deutsch und Polnisch. Im Studentenclub Celetná findet schließlich eine Begegnung statt mit Jan Faktor, der aus seinem Roman Georgs Sorgen um die Vergangenheit liest, und mit Radovan Charvát, dem Übersetzer des Romans ins Tschechische. Wir reden mit ihnen über die besondere Übersetzungskonstellation zwischen zwei tschechischen Muttersprachlern.

Im Prager Goethe Institut spricht am 6. Juni Nachmittag Zsuzsanna Gahse mit ihren Übersetzerinnen Olha Drachuk und Karolina Matuszewska über ihr Unterwegssein in Europa nach eigener Lebenserfahrung und in literarischer Umsetzung. Das Programm schließt der Abend TransSlam?! mit szenischer Lesung deutsch-tschechischer und tschechisch-deutscher Übersetzungen der Werkstattteilnehmer des TransStar Europa mit improvisierten musikalischen Intermezzos im Studentenclub Celetná.

Netzwerktreffen TransStar Juni 2015

Mit dem Übersetzungswürfel findet in Prag das zweite Netzwerktreffen des EU-Projekts TransStar Europa statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten eine Grundlagenschulung in der computergestützen Übersetzung von Tomáš Svoboda, tauschen sich über die Übersetzung der akustischen Dimension der Poesie mit Pavel Novotný, werden von Kateryna Stetsevych in das Projektmanagement eingeführt. Andy Jelčić stellt die Vorteile und Risiken des Freiberuflertum im Bereich des literarischen Übersetzens vor, Małgorzata Różańska und Stefanie Stegmann leiten ein Seminar zum Veranstaltungsmanagement und zur Programmgestaltung.

1. Kiewer Übersetzungsfestival

Vom 12. bis 14. Juni 2015 finden in Kiew das 1. Übersetzungsfestival der Ukraine statt. Im Rahmen dieses Übersetzerfestivals tritt das Projekt TransStar Europa mit zwei Veranstaltungen auf. Am 13. Juni präsentiert Maria Ivanytska ihr Buch Die Persönlichkeit des Übersetzers in den deutsch-ukrainischen Literaturbeziehungen, in dem die Autorin die Rolle von Übersetzern in der Geschichte deutsch-ukrainischer Kulturkontakte vom Anfang des 20. Jahrhunderts bis dato thematisiert. An demselben Tag setzt sich die deutsch-ukrainische Gruppe mit Lyrik auseinander: in der Veranstaltung Odyssee des Übersetzers zwischen Form und Inhalt diskutieren Yuliya Mykytyuk, Valentyna Bilokrynytska und Mykola Lipisivitskij mit Mark Belorusez über die Herausforderungen der Lyrikübersetzung am Bespiel der Gedichte von Raoul Schrott.

Wer die faszinierenden Bilder des Projektes Camera Obscura – Orte des Übersetzens noch nicht gesehen hat und sich vom 13. bis 14. Juni in Kiew aufhält, hat die Chance, sich diese während des Überseterfestivals anzuschauen.

Weitere Informationen rund ums Übersetzen, das Projekt TransStar und den Übersetzungswürfel finden Sie unter: http://transstar-europa.com.

Der Newsletter in der jeweiligen Landesprachen ist als Download abrufbar:

Ukrainisch
Slowenisch
Polnish
Kroatisch
Tschechisch

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events