Gesucht und gefunden: Salonlesung von Teilnehmern des Projektes TransStar Europa mit Petra Bewer und Peter Conradi

Stuttgart, 28. September 2014
4. 10. 2014

Das war die Zeit für das Sprechen und das Zuhören,
für das gemeinsame Schaffen und Fühlen.

Schritt. Schritt. Schritt. Die Tür geht auf. Die Dunkelheit verschwindet. Das Licht erscheint. Das ganze Zimmer, der ganze Raum ist mit Licht erfüllt. Es strömt aus allen Fenstern und dringt bis  in die kleinste Ecke durch. Hier gibt es eine Menge von Büchern. Diese Wohnung scheint nur aus Büchern zu bestehen. Überall sind in gemütlichen Ecken Sessel zu finden, die zum Verweilen einladen, zum Lesen anregen und zum Nachdenken bewegen. Mit der Zeit füllt sich der Raum mit Menschen. Sie warten darauf, dass die Worte aus den Büchern herauskommen. Die Worte  verlassen die Münder der Menschen und der Raum wird mit den Wörtern gefüllt. Hier ist Slowenisch, Ukrainisch und Deutsch zu hören. Manchmal reimen sich die Worte, manchmal schichten sie sich aufeinander und manchmal bleiben sie ungebunden. Die vorgetragenen Worte verschwinden hinter den offenen Fenstern oder finden ihren Platz in den Köpfen und Herzen der Menschen, um dort für immer zu bleiben.

 von Olga-Daryna Drachuk

-

One Response to Gesucht und gefunden: Salonlesung von Teilnehmern des Projektes TransStar Europa mit Petra Bewer und Peter Conradi

  1. 5. 10. 2014 at 5:38 pm

    Sehr schön geschrieben! :)

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events