Serhij Zhadan und „Sobaky v kosmosi“

Literaturhaus Stuttgart, 27. September 2014
12. 10. 2014

Stühle und Rednerpulte werden abgeräumt – Gitarren und Trompeten gestimmt. Am Samstagabend haben die Übersetzer ihre Arbeit zur Seite gelegt und zu den neusten Songs von Serhij Zhadan und seiner Band „Sobaky v kosmosi“ (Hunde im Weltall) getanzt.

Eine Mischung von Ska-Rythmen und ukrainischer Volksmusik hat niemanden gleichgültig gelassen. Das Album „Kämpf um sie“ ist hauptsächlich zeitkritischen Themen gewidmet, mit einer guten Portion Humor und lebhafter musikalischer Gestaltung. Diejenigen, die mit der Ukraine – dem Heimatland der Band – vertraut waren, erkannten soziale Erscheinungen und odiöse Figuren. „Sobaki“ setzen Zhadans Werke in Musik, und so werden wunderschöne Gedichte zu wunderschönen Hits.

Das Publikum hat von der Band zweimal eine Zugabe verlangt. Wenn selbst die Gäste, die kein Wort Ukrainisch verstehen, springen und mitsingen, dann ist das ein handfester Erfolg, oder?

von Valentyna Bilokrynytska

-

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events