Dogodki / Events

Forum Deutsch-Slowenisch Dogodki / Events

This topic contains 5 replies, has 3 voices, and was last updated by  Janko Trupej 5 years, 7 months ago.

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)
  • Author
    Posts
  • #2665

    Alenka Lavrin
    Participant

    Slovenski dnevi ’13 v Gradcu

    Od 23. do vključno 25. oktobra 2013 bodo v klubu potekali Slovenski dnevi in s tem višek klubskega delovanja. Vsi ste prisrčno vabljeni, da se udeležite ene ali vseh prireditev. Med drugim nas bo obiskal znani slovenski pisatelj in režiser Goran Vojnović, ki je za svoj roman »Jugoslavija, moja dežela« letos prejel Kresnikovo nagrado. Svoje umetnine pa bo razstavljala tudi mlada umetnica Dana Rausch. Obstaja tudi možnost, da se udeležite delavnice, kjer se boste lahko ukvarjali s tiskanjem majic. Lahko si boste ogledali tudi predstavo igralke Petre Baumann in koncert Petra Dirnbeka. Za fenomenalni zaključek bo poskrbela glasbena skupina »Locomotiv«. Vabljeni!

    Slowenische Tage 2013, Graz

    Von 23. bis zum 25. Oktober werden im Klub erneut die Slowenischen Tage organisiert. Alle sind recht herzlich eingeladen, bei einer oder allen Veranstaltungen teilzunehmen. Unter anderem wird es eine Lesung des mehrfach preisgekrönten slowenischen Schriftstellers Goran Vojnović, eine Ausstellung der jungen Künstlerin Dana Rausch, Theater, Konzerte und einen T-Shirt Workshop geben. Für eine phänomenale Abschlussparty wird die Band »Locomotiv« sorgen. Herzlich eingeladen!

    http://www.ksssd.org/nc/de/programm/detail/article/slowenische-tage-in-graz-ksssg/

    #2666

    Alenka Lavrin
    Participant

    Buchpräsentation mit Daniel Wutti zur Traumatisierung slowenischer Familien in Kärnten
    Donnerstag, 24. Oktober 2013, 19:00
    Buchhandlung Haček, Paulitschgasse 5-7, 9020 Klagenfurt

    Der Titel „Drei Familien, drei Generationen“ vereint die zentralen Aspekte von Daniel Wuttis Diplomarbeit über die Traumatisierung mehrerer Generationen durch den Nationalsozialismus.

    Am Beispiel von drei Generationen von drei verschiedenen kärntner slowenischen Familien zeigt der Autor die transgenerationale Traumaweitergabe. Durch akribisch und sensibel geführte Interviews mit Betroffenen verdeutlicht Wutti wie die Verfolgung das Leben der Familien bis in die dritte Generation und in die Gegenwart prägt.

    Daniel Wutti ist als Kärntner Slowene selbst Angehöriger der »dritten Generation« und nutzte seine »unmittelbare Betroffenheit« für einen gemeinsamen Verständnishintergrund mit seinen InterviewpartnerInnen. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Abteilung für Sozialpsychologie, Ethnopsychoanalyse und Psychotraumatologie an der Alpen-Adria-Universität in Klagenfurt/Celovec.

    http://www.ksssd.org/nc/de/home/

    http://www.ksssg.at/myFiles/Waschzettel_Wutti-1.pdf

    #3360

    Karmen
    Participant

    (Pišem v nemščini, če bo še koga iz drugih skupin zanimalo.)

    Thema Literaturübersetzen beim 20. Weltkongress der FIT in Berlin

    Alle drei Jahre lädt FIT die Branche zum Weltkongress in ein anderes Land ein. Nach erfolgreichen Veranstaltungen in Schanghai und San Francisco in den Jahren 2008 und 2011 findet der 20. FIT-Weltkongress vom 4. bis 6. August 2014 in Berlin statt.
    Der Weltübersetzerverband FIT (Fédération Internationale des Traducteurs) ist der größte internationale Zusammenschluss von Übersetzer-, Dolmetscher- und Terminologenverbänden der Welt. Über 120 Berufsverbände und Ausbildungsinstitute aus 60 Ländern sind Mitglied der FIT. Sie vertritt als Dachverband die Interessen von mehr als 80.000 Übersetzern, Dolmetschern und Terminologen rund um den Globus.
    Auf dem FIT-Weltkongress in Berlin erwarten uns Beiträge aus Europa, Asien, Nordamerika, Lateinamerika, Afrika und Ozeanien, 180 Vorträge, Podiumsdiskussionen und Kurzseminare, 45 Poster-Präsentationen sowie 11 Seminare (à 90 Minuten).
    Die Inhalte gliedern sich in verschiedene Themenblöcke, unter anderem das Kongressthema “Mensch und Maschine”, Marketing für Dolmetscher/Übersetzer, Terminologiemanagement, Literaturübersetzen, Dolmetschen in Krisenregionen, soziale Medien, Zukunft der Berufsverbände.
    Einige interessante Themen aus dem Programm:
     Martin:
    In whose words? The literary translator’s rights and the editing process
     Lehr:
    What are emotions? And why should translators care about them?
     Christensen:
    World Literature in the Digital Age
     Seiler:
    Translating between the Lines: New Perspectives on Translating the Unsayable
     Lu:
    Translate for Children: It’s a Play beyond Word
     Himmelreich:
    The Power of the [S]word Die Macht von Schwert und/oder Wort?
     Schmitz:
    Unter dem Polarkreis. Vom Begleiten eines literarischen Übersetzungsprozesses
     Feinauer:
    Guidelines for compiling glossaries to enhance literary translation products

    Quelle: http://www.fit2014.org/index.php?lang=de&content=010000.php

    #3361

    Karmen
    Participant

    (Na to prireditev žal ne bom mogla, ker smo v Krakovu …)

    BDÜ Zeitzeugengespräch im historischen Sitzungssaal 600

    Am 19. Januar 2014 um 18.30 Uhr findet ein Zeitzeugengespräch im historischen Sitzungssaal 600 im Justizgebäude Nürnberg, Bärenschanzstr. 72 statt.

    Dr. Theodoros Radisoglou (BDÜ) wird sich mit der Zeitzeugin Elly Dierckx (geb. Kupfer), die 1945/46 als Sekretärin beim internationalen Militärtribunal arbeitete und dort den Übersetzer Louis Dierckx, ihren späteren Mann, kennenlernte, unterhalten: über ihre Arbeit als Sekretärin bei den Nürnberger Prozessen, über ihren Mann, der als Übersetzer von 1946 bis 1949 in Nürnberg tätig war, über die Entstehung des bekannten Bildes des Fräuleins mit der roten Jacke und den Kontakt mit dem amerikanischen Fotografen, über die Atmosphäre in der Stadt während der Nürnberger Prozesse.

    Peter Küspert, Präsident des Oberlandesgerichts Nürnberg, und Ingrid Bierer, Direktorin der Museen der Stadt Nürnberg, werden die Grußworte sprechen.

    http://www.bdue-bayern.de/fileadmin/bdue/Pressemitteilungen/Zeitzeugengespraech_im_Januar_2014.pdf

    #3450

    Karmen
    Participant

    Ausschreibung.
    ÜBERSETZER GESUCHT!

    FORUM THEATERÜBERSETZUNG

    Eine Kooperation des Internationalen Theaterinstituts Zentrum Deutschland und der Theaterbiennale NEUE STÜCKE AUS EUROPA in Wiesbaden vom 19. bis 29. Juni 2014.

    Die Theaterbiennale NEUE STÜCKE AUS EUROPA ist eines der renommiertesten Festivals mit einem einzigartigen Profil: Im Zentrum
    stehen Theaterautoren aus Europa und ihre Stücke.

    Im Rahmen des Festivals findet das FORUM THEATERÜBERSETZUNG statt. Hier stehen die Übersetzungen ausgewählter dramatischer Texte unter Leitung der Übersetzerin Barbara Christ, der Austausch mit den Autoren der Stücke sowie die Proben für die Einrichtung der Lesungen mit Schauspielern im Mittelpunkt.

    Damit knüpft die Werkstatt an Fortbildungsseminare an, wie sie sich für Übersetzer von Prosa längst etabliert haben, und stellt zugleich die Verbindung zur Theaterpraxis her. In diesem Jahr wird es einen Arbeitsschwerpunkt zu osteuropäischen Sprachen geben.

    Die Werkstatt steht acht Teilnehmern offen. Bewerben können sich Dramatik- und Literaturübersetzer mit der Muttersprache Deutsch, die aus den Sprachen der folgenden Länder übersetzen:
    Albanien, Belgien (Flämisch), Bulgarien, Estland, Großbritannien, Island, Kosovo, Mazedonien, Moldawien, Montenegro, Niederlande,
    Norwegen, Portugal, Rumänien, Slowakei, Slowenien und Spanien.

    Die zu übersetzenden Texte werden im Vorfeld der Werkstatt ausgewählt
    und den Teilnehmern zugesandt.

    Werkstattdauer: 19. – 27.6.2014 (Anreise 19.6. und Abreise 27.6.)

    Bewerbungsunterlagen: Kurzes Motivationsschreiben; kurze Biografie inkl. Bibliografie; Arbeitsprobe: Auszug aus einer eigenen Übersetzung Dramatik (dialogische Szene, ca. 5 Seiten) oder Prosa (Dialogpassagen inkl. Erzähltext, ca. 3 Seiten), jeweils mit Original.

    Einsendeschluss: 2. März 2014
    Alle Bewerber werden bis Ende März benachrichtigt.

    Keine Teilnahmegebühr. Kosten für Anreise, Unterkunft, Tagegelder und Theaterkarten werden übernommen.

    Das FORUM THEATERÜBERSETZUNG wird gefördert von der Robert Bosch Stiftung.

    Bewerbungen und Anfragen bevorzugt als E-Mail an:
    Frau Andrea Zagorski, info@iti-germany.de
    oder per Post an:
    Internationales Theaterinstitut Zentrum Deutschland
    Mariannenplatz 2
    10997 Berlin

    http://www.iti-germany.de

    #3452

    Janko Trupej
    Participant

    Bewerben können sich Dramatik- und Literaturübersetzer mit der Muttersprache Deutsch

    :(

Viewing 6 posts - 1 through 6 (of 6 total)

You must be logged in to reply to this topic.

Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events