Newsletter TransStar Europa 04/2015

27. 9. 2015

Das Projekt TransStar Europa präsentiert sich in diesem Herbst mit einertransstar Logo
Vielzahl interessanter Veranstaltungen und Publikationen.

In diesem Newsletter (PDF) finden Sie:

Eindrücke von der Lemberger Buchmesse 10. bis 13. September

TransStar und der Literaturzug Regensburg – Pilsen am 26. September

TransStar und der Übersetzungswürfel in Berlin vom  20. bis 22. Oktober

TransStar-Publikationen in Slowenien, der Ukraine und Deutschland

 

Eindrücke von der Lemberger Buchmesse

Im Rahmen der 22. Lemberger Buchmesse fand am 12. September die Präsentation der ukrainischen Anthologie Alle Anderen statt. Dieses Buch ist das Ergebnis der langen, ab und zu schwierigen, aber überaus spannenden Arbeit der deutsch-ukrainischen TransStar-Gruppe an den Texten der deutschen Gegenwartsschriftsteller, die unter Leitung von Jurko Prochasko erfolgte. Während der Lesung präsentierte Ulrike Almut Sandig ihre Erzählung Salzwasser, die ukrainischen TransStar-Übersetzerinnen Olha Kravchuk und Yulia Mykytjuk trugen Auszüge aus ihren Übersetzungen vor.

TransStar und der Literaturzug Regensburg – Pilsen am 26. September

Vom 17. Januar bis 27. September fährt ein Kulturzug von Regensburg nach Pilsen, in dem deutsch-tschechische kulturelle Begegnungen erfolgen. Am 26. September wird die Kultur von der deutsch-tschechischen TransStar-Gruppe mit Martina Lisa, Martin Mutschler, Katka Ringesová und Daniela Pusch gestaltet, die über die von ihnen übersetzten tschechischen Autorinnen und Autoren allerhand aus dem Nähkästchen zu plaudern haben. Der Zug fährt von Deutschland nach Tschechien, die Übersetzungen erfolgen in umgekehrter Reihenfolge: Poetische Texte von Jaromír Typlt, Ondřej Buddeus, Jiří Daníček, Karel Aksamit u.a. werden in ihrer deutschen Übersetzung die Reisezeit kurzweilig gestalten. Abfahrt ist um 10.31 Uhr ab Regensburg, Lyrikfahrkarten gibt es kostenlos im Zug.

TransStar und der Übersetzungswürfel in Berlin 20. bis 22. Oktober 2015

Unter dem Motto Europäische Geschichte(n) erzählen findet vom 20. bis 22. Oktober in Berlin das sechste und letzte Festival in unserem Projekt Übersetzungswürfel – Sechs Seiten europäischer Literatur und Übersetzung statt. Das Festival startet mit einem Festakt zum literarischen Übersetzen am 20. Oktober in der Repräsentanz der Robert Bosch Stiftung. Mit dabei sind unter anderem Elke Erb, die Lyrik lesen wird, Martin Pollack mit einem Vortrag zum Thema Europäische Lebensläufer und der bosnische Sevdah-Sänger Damir Imamović. Die TransStar-Teilnehmerinnen Ana Dejanović, Katka Ringesová, Daniela Čančar, Yulia Mykytjuk und Zofia Sucharska lesen übersetzte Poesie in fünf Sprachen, Yulia Mykytjuk und Anja Wutej zeigen eine Pantomime zur Faszination und zum Scheitern im Übersetzen, und die TransStar-Teilnehmerin Irena Smodiš wird eine Erwiderung auf Martin Pollacks Rede halten.

Am 21. Oktober wird das Festival in der Literaturwerkstatt Berlin fortgesetzt. Die Lyriker Andrzej Kopacki (Warschau), Veronika Dintinjana (Ljubljana) und Ondřej Buddeus (Prag) sind mit ihren TransStar-Übersetzerinnen und -übersetzern Jakob Walosczyk, Marlena Breuer, Anja Wutej und Martina Lisa unter der Moderation von Dagmar Leupold im Gespräch.

Den Abschluss findet der Übersetzungswürfel am 22. Oktober in der Literaturwerkstatt mit einer deutsch-ukrainischen Performance von Ulrike Almut Sandig und Hryhorij Semenchuk, die ergänzt wird von Lesungen aus drei Jahren TransStar. Die Texte, die unter anderem von Boris Dežulović, Myroslaw Dotschynez, Miklavž Komelj und Radek Fridrich stammen, werden von den TransStar-Teilnehmerinnen und -teilnehmern  Constanze Aka, Stefan Heck, Marlena Breuer, Anna Hodel, Anja Wutej, Katka Ringesová und Martina Lisa präsentiert. Das ausführliche Programm finden Sie unter transstar-europa.com oder unter www.slavistik.uni-tuebingen.de/transstar.html.

TransStar-Publikationen in Slowenien, der Ukraine und Deutschland

Slowenien

Im Oktober 2015 erscheinen im Wissenschaftsverlag der Philosophischen Fakultät in Ljubljana die Übersetzungen der deutsch-slowenischen Gruppe, die im Rahmen des Projektes TransStar Europa entstanden sind. Das Buch wird von Amalija Maček, Tina Štrancar und Tanja Žigon herausgegeben und trägt den Titel Fünf Wege zur Übersetzung (Pet poti do prevoda). Fünf TeilnehmerInnen – fünf Wege, denn jede/r einzelne Teilnehmer/in wurde zwar während der dreijährigen Projektarbeit von der Mentorin Amalija Maček begleitet, jedoch musste sich jede/r alleine mit den Herausforderungen des literarischen Übersetzens und des Kulturmanagements auseinandersetzen. Die in Buchform herausgegebenen Texte, sowohl deutsche Originale als auch Übersetzungen ins Slowenische, sind Geschichten und Romanauszüge, in denen die Vielfalt der gegenwärtigen literarischen Szene im deutschsprachigen Raum zur Geltung kommt. Vertreten sind unter anderem Irena Brežná, Sudabeh Mohafez, Angelika Klüssendorf, ein Auszug aus dem Roman In Zeiten des abnehmenden Lichts von Eugen Ruge und die im Jahr 2007 mit dem Ingeborg-Bachmann-Preis gekrönte Kurzgeschichte Turksib von Lutz Seiler. Das Buch ist das Ergebnis der innovativen, spannenden, kreativen, aber ab und zu auch  schwierigen Arbeit der  deutsch-slowenischen TeilnehmerInnen Ana Dejanović, Alenka Lavrin, Karmen Schödel, Irena Smodiš und Janko Trupej an den gewählten Texten.

 

Ukraine

Im Mai dieses Jahres erschien im Czernowitzer Verlag Knyhy XXI Maria Ivanytskas Monographie Die Persönlichkeit des Übersetzers in den deutsch-ukrainischen Literaturbeziehungen. Das Buch analysiert den Transfer ukrainischer Literatur in den deutschsprachigen Raum von der Mitte des 19. Jahrhunderts bis zur Gegenwart und setzt sich mit soziokulturellen, politischen und persönlichen Kontexten dieses Transfers auseinander. Im Mittelpunkt der Untersuchung steht der Übersetzer: seine sprachliche Persönlichkeit, sein translatorisches Handeln und die Vielfalt seiner sozialen Rollen.

Pünktlich zur Lemberger Buchmesse im September ist der Band mit den ins Ukrainische übersetzten TransStar-Texten im Verlag Krytyka in Kiew erschienen. Das Buch trägt den Titel Alle Anderen und versammelt deutschsprachige Gegenwartsautoren, u.a. Zsuzsanna Gahse, Felicitas Hoppe, Svenja Leiber, Silke Scheuermann, Ralf Rothmann und Katja Lange-Müller. Die Übersetzungen wurden angefertigt von Yulia Mykytjuk, Olha Kravchuk, Olha-Daryna Drachuk, Mykola Lipisivitskyj und Valentyna Bilokrynytska.

Deutschland

Unter dem Titel Geschichte(n) erzählen. Texte aus sieben Ländern erscheint in diesen Tag die Anthologie der Übersetzungen, die im Rahmen des TransStar-Projektes aus dem Ukrainischen, Tschechischen, Polnischen, Kroatischen, Serbischen, Bosnischen und Slowenischen ins Deutsche angefertigt wurden. Kuratiert und herausgegeben wurde der Sammelband von Marlena Breuer, Claudia Dathe, Paul Gruber, Sofia Onufriv, Daniela Pusch und Anja Wutej. Unter den Rubriken Arbeit, Orte und Schmerz versammelt die Anthologie Kurzprosa, Lyrik und Romanauszüge maßgeblicher junger und etablierter Autorinnen und Autoren aus den genannten Ländern, so unter anderem von Jurij Izdryk, Boris Dežulović, Sylwia Chutnik, Ondřej Buddeus, Adisa Bašić und Miklavž Komelj.

Weitere Informationen rund ums Übersetzen,  das Projekt TransStar und den Übersetzungswürfel finden Sie unter: http://transstar-europa.com.

Dieses Projekt wurde mit Unterstützung der Europäischen Kommission finanziert.

Die Verantwortung für den Inhalt dieser Veröffentlichung trägt allein der Verfasser; die Kommission haftet nicht für die weitere Verwendung der darin enthaltenen Angaben.

 logo_eu2

 

Der Übersetzungswürfel wird gefördert durch die

Robert-Bosch-Stiftung-LOGO

und die

ksb_blau75_0_15_0-Recovered

 

 

Der Newsletter in der jeweiligen Landesprachen ist als Download abrufbar:

Ukrainisch
Slowenisch
Polnisch
Kroatisch
Tschechisch

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events