ÜBERSETZUNGSWÜRFEL IN LJUBLJANA: Fotoausstellung Camera Obscura – Orte des Übersetzens

Ljubljana, Übersetzungswürfel (Philosophische Fakultät), 16. April 2015
5. 5. 2015

Fotoausstellung „Camera obscura“

Am Anfang begrüßte Amalija Maček, Workshop-Leiterin der deutsch-slowenischen Gruppe, alle Gäste, die nach Ljubljana aus verschiedenen Staaten ankamen. Dann folgten die Begrüßungsworte des Prodekans der Philosophischen Fakultät Ljubljana, Prof. Dr. Gregor Perko, und des Leiters der Abteilung für Translatologie an der Philosophischen Fakultät Ljubljana, Prof. Dr. David Limon.

Prof. Dr. Schamma Schahadat, Leiterin des Projektes TransStar Europa und des Projektes Übersetzungswürfel, Eberhard Karl Universität Tübingen, begrüßte alle Anwesenden, stellte kurz den Hintergrund der beiden Projekte dar und eröffnete die Fotoausstellung.

Im Rahmen des Teilprojektes Camera Obscura – Orte des Übersetzens wurden 15 Lochkamerabilder und -texte ausgestellt, die im Rahmen des Projektes Übersetzungswürfel: Sechs Seiten europäischer Literatur und Übersetzung entstanden sind.

Im Jahr 2014 wurden die TeilnehmerInnen des Projekts TransStar Europa eingeladen, auf eine besondere Weise über ihre bisherige Arbeit im Rahmen des Projektes zu reflektieren. Das Projekt „Camera Obscura“ des deutsch-polnischen Künstlers Przemek Zajfert funktioniert auf der Weise, dass man eine Lochkamera an einem bestimmten Ort für mindestens 7 Tage lang platziert; durch die Belichtung entsteht ein Foto. Die TeilnehmerInnen sollten sich also einen Platz aussuchen, der für sie mit dem Übersetzen oder mit ihrer Kultur verbunden ist. Zu den Fotos schrieben sie einen eigenen ergänzenden Text, was der Ausstellung eine besondere persönliche Note verlieh.

Einige Fotos finden Sie hier.

von Alenka Lavrin

-

Ihr Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


Newsletter

Blog

Übersetzungswürfel

Translating cube

Veranstaltungen

Events